RescueStar® – Produktpalette

Rettungsgeräte – Ausführungsvarianten

RLS Rescue Star® AVE

Das Modell in robuster Edelstahlausführung zur Rettung einer oder mehrerer Personen wurde 2008 entwickelt und erhielt 2012 ein Update. 2014 folgte das weiterentwickelte und bis heute sehr bewährte Nachfolgemodell AVE 2600.


RLS Rescue Star® FL (floating) 2600 (Standardgerät)

Die gleiche technische, aber leichtere Ausführung wie der AVE 2600, jedoch in Aluminium. 2014 entwickelt und 2017 weiter entwickelt. Mit serienmäßigen Bordwandstoßdämpfern.


RLS Rescue Star® FL 2600 Performance

Die gleiche technische Ausführung wie der FL 2600 jedoch mit zusätzlichem, pneumatisch befüllbarem, starken Gummiwulst für kranunabhängige Floßfunktion.
Sehr geeignet, wenn verunglückte Personen von einem anderen Schiff aus aufgenommen werden müssen.


RLS Rescue Star® FL (floating) 2000

Die gleiche technische, aber etwas kleinere Ausführung wie der FL 2600 für niedrigere Bordwände und Küstenschifffahrt aller Art. 2016 entwickelt und seit 2017 mit serienmäßigen Bordwandstoßdämpfern.


RLS Rescue Star® TL (Teleskop) 2000

Die gleiche Größe wie der FL 2000 für niedrigere Bordwände und Küstenschifffahrt aller Art, jedoch mit anderer Einrast-Öffnungsmechanik und kleinem Schwimmkörper mit Gleitfunktion. 2015 entwickelt und seit 2017 mit serienmäßigen Bordwandstoßdämpfern.
Das ausziehbare Teleskop-Führungsrohr ermöglicht eine geringe Stauhöhe.


RLS Rescue Star® TL (Teleskop) 1000

Kleine Netzgröße, Einrast-Öffnungsmechanik wie bei dem TL 2000, geeignet für niedrige Bordwände und ruhige Einsatzgebiete. Kleiner Schwimmkörper mit Gleitfunktion, serienmäßige Ausstattung mit Bordwandstoßdämpfern. Das ausziehbare Teleskop-Führungsrohr ermöglicht eine geringe Stauhöhe.

  • Schirmartige Öffnungsmechanik mit Spanten und Verschlussbügel gegen unbeabsichtigtes Zusammenfalten. Lagerfläche für mehrere Personen geeignet, etwas kleiner als beim Rescue Star floating 3000.
  • Das leichte aber robuste Spreizgestell sinkt automatisch ca. 2 m unter das Wellental ab und wird hierbei, – unabhängig von einem Kranseilvorläufer, – von dem orange Schwimmkörper in dieser Position gehalten.
  • Der orange Schwimmkörper mit starkem Eigenauftrieb passt sich automatisch den Wellenhöhen an. Bei eingesetzter Floatingfunktion kann dieses Gerät wie ein Floß daher auch horizontal von dem Einsatzpunkt bis unter eine Winde verholt werden.
  • Hierfür können die beiden Beiholer ebenso genutzt werden wie für die Verhinderung von Pendel- und Schleuderbewegungen während des Aufholens an Deck.
  • Für zu rettende Personen allseitig freier und leichter Zugang zu den vier schwimmfähigen großen Handschlaufen des orange Schwimmkörpers.
  • Bei Belastung bildet das Netz eine Mulde in der die Personen gut gesichert sind gegen ein Herausgleiten und gegen Verletzungen an der Bordwand.
  • Hierzu dienen auch die Bordwandsicherungsrollen an den Enden der 6 Ausleger.
  • Kreislaufschonende horizontale Lagerung der Personen während des Heraushebens aus dem Wasser, entsprechend den medizinischen Anforderungen an modernes Rettungsgerät.
  • Keine Eigengefährdung für die Crew, sehr geringer Wartungsbedarf, robuste Ausführung.
  • Wird der obere Stopper am Mittelrohr (über dem orange Schwimmkörper) durch Lösen einer Schraube entfernt, so gleitet der Schwimmkörper wie bei dem Rescue Star high performance selbsttätig am Kranseil bzw. Kranseilvorläufer entsprechend dem Seegang auf und nieder. Mit dieser variablen Ausstattung ist eine sehr hohe Anpassungsfunktion an die vorherrschenden Bedingungen aan Bord und des Seegangs gegeben.
  • Das Gerät erfüllt alle zu bedenkenden Aspekte der Guidelines MSC. 1 Circ. 1447 der IMO im Zusammenhang mit der Erfüllung der neuen Vorschriften SOLAS Kap. III 17 – 1.